www.RadRatgeber.de

RadRatgeber Neu

Innovativer  Stahl-Rahmenbau

Utopia Velo und Rainbow

Hydraulische Felgenbremsen

Mit Sicherheit sicher

Bei Utopia seit 20 Jahren bewährt

Rohloff Ausfallende

Der RadRatgeber erscheint seit 1986, die Online Version seit 1998 und mit eigener URL seit 26.7.18
Der Online-RadRatgeber hat 93 Seiten, diese werden im Kopf angezeigt.

Eine gekürzte Print-Ausgabe erscheint jährlich
und kann bestellt oder als pdf downgeloaden werden.

Dieser Text ist ein „Reprint“ des gekürzten Originaltexts
vom 1. RadRatgeber 1986. Inclusive Titelblatt und Bildleiste.

 

Warum alte Prinzipien infrage gestellt werden

Es war einmal ...

Die Geschichte des Fahrrades hat seit jeher mehr mit den Möglichkeiten der Technik zu tun, als mit den Bedürfnissen des Menschen.

Seit der Forstmeister Freiherr Drais von Sauerbronn 1818 das "Badische Privileg" für seine hölzerne Laufmaschine bekam, wurde viel herumgedoktert: Holz wurde durch Stahl ersetzt, aus Laufrädern wurden erst Hoch- und dann Niederräder, nach Vollgummireifen kamen die Luftreifen usw. usw. Die Technik entwickelte sich weiter - der Mensch blieb auf der Strecke ...

Der abgekoppelte Hochleistungs-Fetischismus von Rennrädern oder Mountainbikes gab und gibt den Ton an. Unsere Alltagsräder sind - dem Prinzip nach - gezähmte Sportmaschinen. Der kurze Radstand der Rennräder oder Mountainbikes und die damit verbundene gebeugte Sitzhaltung wird zum Prinzip erhoben. Selbst Radwanderer sollen sich dem Diktat der Sportlichkeit anpassen.

So steht das Rad selbst seiner stärkeren Nutzung im Weg:

  • Es erzwingt Sportlichkeit, wo Bequemlichkeit erwünscht ist,
  • es verwechselt Gesundheit mit Show-Fitness,
  • es erhebt Unhandlichkeit zum Prinzip,
  • es diffamiert Praktikabilität und Alltagstauglichkeit.

Ein Teil der Fahrradbranche beschränkt den Einsatz-bereich des Rades auf Sport und Freizeit. Dies erscheint uns in einer Zeit, in der viel von autofreien Innenstädten die Rede ist, zu kurz gedacht. Dazu kommt: Auch die einseitig autoorientierte Verkehrs- und Stadtentwicklungspolitik trägt zur Behinderung des Fahrradfahrens bei.

Utopia hat neue Wege aufgetan ...

Wir von Utopia bauen Räder für den Alltag. Und das ist wörtlich zu verstehen: Räder für alle Tage. Für den Weg zur Arbeit, zum Kindergarten, zum Einkaufen; für Tage mit viel Wind und unfreundlichem Wetter, sogar für Tage mit Eis und Schnee. Natürlich auch für Sonnentage und duftende Frühlingsabende.
Entsprechend vielseitig, belastbar und hochwertig müssen unsere Räder sein. Mode-Räder werden Sie bei uns nicht finden. Die Rennrad-Welle ("Rasen ohne zu rasten") ließen wir ebenso ungerührt vorüber schwappen, wie die, schon wieder abklingende, Mountain-Bike-("querfeldein durch jedes Naturschutz-Gebiet") Welle.

Unsere Räder für den Alltag werden individuell gefertigt. Damit Sie ihren Alltag individuell gestalten können. So oder so. Ein Angebot für Menschen, die großen Wert auf Qualität und anspruchsvolle Technik legen: Alle neuen Entwicklungen der Fahrradtechnik prüfen wir genau. Damit das abgasfreie, gesunde und ökologisch sinnvollste Fortbewegungsmittel noch bequemer, noch sicherer, noch selbstverständlicher wird.

Neue Wege im Rahmenbau

Bei den Kreuzmixte-Rahmen wie London und Kranich wollen wir Stabilität und bequemen Durchstieg verbinden. Das führt zu eigenen Entwicklungen und individueller Bauweise. Diese aufwendigen Rahmen für Große, Kleine, Schwere, Leichte können nur in Handarbeit von erfahrenen Rahmenbau-Technikern hergestellt werden.

Wir streben keine Kostensenkung durch automatische Massenanfertigung von stets gleichen Produkten an. Wir arbeiten an intelligenten Lösungen, die in puncto Fahrkomfort, Sicherheit und Langlebigkeit auf dem neuen Weg weiterführen."

Gekürzter Text aus RadRatgeber Nr.1 von 1986

Kurzmitteilungen

Neue Utopia Velo App 2 ist da!

Im Apple Store fürs iPhone und bei Google play für Anndroid Smartphones ist unsere App jetzt zum laden da. 

Ab sofort läuft die alte bisherige App nicht mehr, weil neue Server im Einsatz sind. Sie sollten also bald die neue Version installieren. Ihre bisherigen Kenn- und Passwörter sind weiter nutzbar.

Bei Problemen senden Sie uns bitte ein mail. Telefonisch können wir zumeist nur schlecht helfen. Die App ist mehrere Monate im Test gewesen, ist aber noch im Beta Stadium. Wir freuen uns deshalb besonders über Hinweise.

Radratgeber mit eigener Webseite!

Ab sofort hat der Radratgeber eine eigene Webseite, damit sind die Inhalte noch übersichtlicher gestaltet.
Viel Spaß beim entdecken!

Englische Übersetzungen

Auf den Pedersen Manufaktur Seiten haben wir begonnen alle Seiten ins Englische zu übersetzen, dies soll bis Ende August fertig sein. Im Herbst und Winter werden alle Utopia Velo und Radratgeber Seiten ins Englische übertragen.

Akku 2018

Der neue Slim Akku ist nun lieferbar. Wir versuchen mit größter Anstrengung, die bestellten Räder schnell zu liefern. Das ist für unsere Mitarbeiter ein enormer Aufwand vor Sommerfest und Betriebsferien.

Wir möchten uns daher auch an dieser Stelle bei den Utopia Mitarbeitern bedanken!

Neuer Pedersen Rahmen

Die Pedersen Manufaktur bringt nach nur 4 Monaten seit der Übernahme einen neuen Pedersen Rahmen heraus.

Besondere Änderungen sind der längere Radstand und der neue Hinterbau. Alle Rahmen nun mit Original Rohloff Ausfallende (passt für alle Schaltungen). Dazu praktische Befestigungsteile an Rahmen und Gabel. Für 55mm Reifenbreite geeignet. Die Gabel hat erhöhte Seitensteifigkeit. Alle Rohre aus 25CrMo4 Präzisionsstahl.

Fahrbericht London Pedelec

Roland Dürre beschreibt in klaren Sätzen die Vorteile des Utopia Antriebs mit dem Vorderrad-Motor an seinem neuen London.
Der Mercedes unter meinen E-Bikes

Testsieger bei Bike Bild

Robustheit und Reichweite machten den Kranich Pedelec zum Testsieger.
Video von Bike Bild zum Kranich
Bild testet Elektro Antriebe

Radratgeber 2018

Utopia Velo & Pedersen stehen in der Tradition des klassischen Rahmenbaus

Es gibt vieles, was im RadRatgeber von 1986 steht und heute noch zutrifft. Utopia Velo hat sich in seiner 36-jährigen Geschichte an vielen erfolgreichen Entwicklungen beteiligt, aber immer auf Grundlage des klassischen Rahmenbaus. Darauf sind wir stolz.

Unser Ziel war und ist: Wir wollen "Räder für den Alltag" bauen, die Fahrkomfort, Sicherheit und Langlebigkeit bieten und individuell ausgestattet sind. Sie sollen sich darauf wohlfühlen und gerne fahren, egal wie gross, schwer, jung oder alt Sie sind. Das ist heute mehr denn je utopisch!

Entgegen dem Trend haben wir die Vielfalt der Rahmengeometrien noch vergrößert. So finden Sie Räder mit sehr langem Radstand für eher aufrechtes Sitzen fast nur noch bei uns.

Wie die Pedersen Manufaktur gehören wir zu den letzten Firmen in Europa mit eigenem Rahmenbau und hoher Fertigungstiefe.

Wir sind und bleiben eine handwerklich organisierte Manufaktur. Unsere Rahmen kommen seit 34 Jahren aus den Niederlanden von Rahmenbaumeister Wim Hoefman (jetzt Rainbow Industry). Mit ihm zusammen wurden im Lauf der Jahre neue Techniken integriert und die Rahmen ständig aktualisiert.

Wir folgen nicht dem Diktat der Sportlichkeit für Alltags- und Tourenräder, sondern meinen: Mehr Freude am Fahren hat derjenige, der mit Genuss fährt und den Komfort geniesst. Dafür bauen wir die Utopia und Pedersen Räder.

Radratgeber 1986

Radratgeber 1986